Schriftgröße

FIDEM - Regionales Netzwerk für Hilfe bei Demenz

08.08.2017. Das Göttinger Projekt für frühe Informationen und Hilfen bei Demenz (FIDEM) bringt ab sofort Hausarztpraxen in Kontakt mit anderen, nicht-ärztlichen Unterstützungsangeboten.

Die Diagnose "Demenz" verändert und belastet das Leben von Betroffenen und ihren Angehörigen. Das Ziel von FIDEM (Frühe Informationen und Hilfen bei Demenz)ist es, Die Versorgungssituation und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihrer pflegenden Angehörigen nachhaltig zu verbessern.

Hausarztpraxen haben in dem Göttinger FIDEM-Konzept eine Art "Schlüsselfunktion": Als erste und vertraute Ansprechpartner sind der Hausarzt und sein Team diejenigen im Netzwerk mit dem besten Zugang zu Patienten und Angehörigen.

Das Projekt FIDEM unterstützt gezielt Hausarztpraxen in Stadt und Landkreis Göttingen dabei, sich mit anderen, nicht-ärztlichen Hilfsangeboten für Menschen mit Demenz quartiersnah und direkt zu vernetzen. Koordiniert wird die Vernetzungsinitiative "FIDEM Göttingen" von Dr. Claudia Bartels, leitende Psychologin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).Auf regionaler Ebene findet das Projekt Unterstützung durch den Arbeitskreis "FIDEM Göttingen". Diesem gehören Vertreter*innen aus

  • der UMG,
  • dem Asklepios Fachklinikum,
  • der Alzheimer-Gesellschaft Göttingen e.V.,
  • der Stadt und dem Landkreis Göttingen,
  • dem Diakonieverband ,
  • Pflegeberatungen verschiedener Krankenkassen und engagierte Ergotherapeuten an.

Auf Landesebene unterstützt die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. als Ansprechpartner und Projektträger die Vernetzungsinitiative.

Direktlink: Projekt FIDEM

Kontakt
Dr. Claudia Bartels
Koordinatorin FIDEM Göttingen
Telefon 0551 / 39-14397
E-Mail: claudia.bartels@med.uni-goettingen.de

Quelle: Website UMG Göttingen



zurück zur übersicht
zurück
weiter