Schriftgröße

Generationengerechter Alltag

Menschen wollen im Alter nicht auf Lebensqualität verzichten, sie wünschen sich Produkte, die ihre selbstständige und eigenverantwortliche Lebensführung erleichtern, nicht aber erschweren. Darin liegen große Chancen für die Wirtschaft.

Langfristig werden gerade diejenigen Branchen und Wirtschaftsregionen erfolgreich sein, die sich bereits heute gezielt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen und Kunden in ihren jeweiligen Lebensphasen einstellen, die die "Demografie-festigkeit" ihrer Produkte und Dienstleistungen frühzeitig sicherstellen.

Dazu gehört auch die entsprechende Qualifizierung von Personal, das den Ansprüchen von Seniorinnen und Senioren an Service, Dienstleistung und Produktberatung gerecht werden muss. Es gilt Potenziale zu ermitteln, Defizite zu identifizieren und Berufsfelder neu auszurichten oder neu zu entwickeln. So können auch beschäftigungswirksame Effekte entstehen.

Um die Zukunftspotenziale zu nutzen, hat das Niedersächsische Sozialministerium zusammen mit anderen Partnern die Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) ins Leben gerufen. Sie soll die verschiedenen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Gruppen zusammenführen, um auf die Bedeutung der Seniorinnen und Senioren für den Standort Niedersachsen und seine Zukunft aufmerksam zu machen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Landesinitiative Niedersachsen Generationsgerechter Alltag (LINGA).

zurück
weiter