Schriftgröße

Hochschule und Seniorenbüro suchen Interviewpartner über 60

181129 Seniorenbefragung29.11.2018. Die Hochschule und die Stadt Osnabrück möchten gern in einer Umfrage wissen, wie und wo Seniorinnen und Senioren ihre Lebensmittel einkaufen und welche Schwierigkeiten sie dabei haben.

An der Befragung beteiligen können sich alle Bürgerinnen und Bürger ab etwa 60 Jahren, die sich überwiegend eigenständig mit frischen Lebensmitteln versorgen.

Ruth Kleine-Kalmer vom Fachgebiet Agrarmarketing der Hochschule Osnabrück wird die Fragen stellen. Sie untersucht, wie Direktvermarktung und digitale Lösungen für verschiedene Zielgruppen miteinander verknüpft sind. Dabei werden zurzeit vor allem neue Formen der Direktvermarktung von regionalen Produkten genauer betrachtet.

Der Fachdienst Bürgerengagement und Seniorenbüro Osnbrück unterstützt diese Forschung. "Hierdurch ergeben sich wichtige Informationen, die bei der Entwicklung von altersgerechten Stadtquartieren nützlich sind", betont Stadtrat Wolfgang Beckermann. Die Untersuchung ist zudem für das Stadtentwicklungskonzept " Älterwerden in Osnabrück" hilfreich. "Das Ziel hierbei ist, die Kommune als guten Lebensraum für Jung und Alt zu gestalten."

Die Interviews werden als offenes Gespräch geführt und durch einige Leitfragen zum Thema gestützt, sie dauern jeweils etwa eine Stunde. Es werden zwei Termine angeboten:

  • Freitag, 7. Dezember, von 9:00 bis 13:00 Uhr
  • Montag, 10. Dezember, von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Die Gesprächstermine können direkt bei der Bürgerberatung vereinbart werden,Telefonnummer 0541/323-3000.
Die Räume des Seniorenbüros sind barrierefrei zu erreichen.

Inhaltliche Fragen beantwortet:
Ruth Kleine-Kalmer
Tel. 0541-969-5092
E-Mail: r.kleine-kalmer(at)hs-osnabrueck.de

Quelle: Website Stadt Osnabrück


zurück zur übersicht
zurück
weiter