Schriftgröße

Gemeinschaft ist das Salz in der Suppe

181106 Gemeinschaft06.11.2018. In Zeven gab es etwas zu feiern als sich nahezu alle Bewohner*innen aus den 27 Wohnungen der DRK-Häuser in der Molkereistraße in ihrem Gruppenraum versammelten.

Der Anlass der feierlichen Zusammenkunft war das zehnjährige Bestehen des vom DRK-Kreisverband Bremervörde betriebenen "Betreuten Wohnen".

Mit diesem Dienstleistungsangebot eng verbunden sind in Zeven die Namen zweier Frauen: Rita Wülpern und Henriette Brammer. Rita Wülpern wirkt seit der allerersten Stunde des Betreuten Wohnen hauptamtlich als sogenannte Hausdame – "oder Kummerkasten-Tante beziehungsweise neudeutsch auch Housekeeping-Managerin genannt", wie Wülpern (Brammers Stellvertreterin) mit einem Augenzwinkern zum Besten gab.

DRK-Geschäftsführer Rolf Eckhoff bezeichnete die beiden Frauen als "die guten Seelen des Hauses". Sie füllen die Einrichtung mit Leben. "Ein solches Haus zu planen ist das eine, aber das Salz in der Suppe ist dann doch die Gemeinschaft. Sie aber kann nicht angeordnet werden, sondern muss gelebt und gepflegt werden", so Eckhoff weiter.

Dass das sowohl in Zeven als auch in Bremervörde und Oerel (zwei weitere Standort für Betreutes Wohnen im DRK) offenbar sehr gut funktioniere, wertet der Rotkreuz-Chef als richtige Entscheidung, das Serviceangebot eingeführt zu haben.

Quelle: Website DRK Bremervörde

zurück zur übersicht
zurück
weiter