Schriftgröße

"Hören ohne Barriere" - HoB e.V.

"Hören ohne Barriere" - HoB e.V.
Hohenwedeler Weg 33
21682 Stade
Telefon:  (04141) 8004-53
Telefax:  (04141) 8004-55
E-Mail:  post@hob-ev.de
Internet:  www.hoeren-ohne-barriere.de/
 
Vorsitz:
Frau Katharina Boehnke-Nill
E-Mail:  post@hob-ev.de

20 Prozent der Bevölkerung kämpft mit Hörproblemen, bei den über 70-jährigen sind es 50 Prozent. Aber auch jüngere Menschen sind zunehmend von Schwerhörigkeit betroffen. Ein einfacher Test macht deutlich, wie wichtig das Hören ist: Fernseher einschalten, und eine Nachrichtensendung sehen und hören. Einmal ohne Ton und dann ohne Bild. Haben Sie den Unterschied gemerkt?

Für Schwerhörige gibt es insbesondere in Gruppen immer wieder Situationen in denen Gesprächspartner nicht verstanden werden. Häufige Missverständnisse führen auf Dauer zu Resignation, Isolation und Depression. Besonders das erste Hörgerät ist für viele ein Schreck. Bisher haben sie vieles gar nicht mehr gehört und nun verstärkt das Hörgerät auch alle Nebengeräusche. Die Mikrophone der Hörgeräte nehmen auch Hall- und Störgeräusche auf, z.B. bei Veranstaltungen, dadurch wird das Verstehen massiv behindert. Konsequenz ist der Rückzug aus dem privaten und öffentlichen Leben - und die oft sehr teuren Hörgeräte landen in der Schublade.

Beim Einsatz von modernen Höranlagen werden Sprache und Musik direkt ohne Nebengeräusche auf das Hörgerät oder den Kinnbügelhörer übertragen. Dadurch wird ein besseres Sprachverständnis erreicht, der Schwerhörige ist wieder Teil der Gemeinschaft. Mobile Höranlagen, die überall ein barrierefreies Hören ermöglichen sind nicht vorhanden und Schwerhörige sowie deren Angehörige sind nicht über die technischen Möglichkeiten informiert, die es auch für das private Wohnzimmer gibt.

Bitte hören Sie sich das Klangbeispiel an, dies macht am besten deutlich, was durch den Einsatz von Höranlagen möglich ist.
Link: http://www.hoeren-ohne-barriere.de/index.php/gut-zu-wissen/barrierefreies-hoeren/klangbeispiel
Damit möglichst viele Menschen barrierefreies Hören erleben können stellen wir unsere eigenen Höranlagen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche zur Verfügung.
Fragen Sie nach unseren Höranlagen.

Unsere Aufgaben:

  • Aufklärung über Hilfsmittel, die es Schwerhörigen ermöglichen, am öffentlichen Leben teilzunehmen
  • Informationen über den Einsatz von Geräten und Anlagen im privaten Umfeld
  • Förderung des Einbaues von Höranlagen in kulturellen und öffentlichen Einrichtungen. z.B. Kirchen, Museen, Theatern, Kinos und Vortragsälen
  • Bereitstellung von mobilen Kommunikationsanlagen
  • Werbung von Mitgliedern, Spendengeldern und Zuschüssen um die Aufgaben zu finanzieren

“Hören ohne Barriere” – HoB e.V. ist als gemeinnützig im Sinne der §§ 51 ff AO anerkannt. Die Steuerbegünstigung gilt auch für gezahlte Mitgliedsbeiträge.

©2017 RegioOnline GmbH

zur Datenbankübersicht

zurück
weiter