Schriftgröße

Seniorpartner helfen bei Gewaltprävention in Schulen

201214 Seniorinnen und Kinder an einem Tisch14.12.2020. Ausgebildete Senior*innen der "Seniorpartner in School" unterstützen Kinder und Jugendliche bei der selbständigen und gewaltfreien Lösung von Konflikten.

Zusätzlich unterstützen die Seniorpartner in Scholl (SiS) die Schulkinder – unabhängig von Herkunft und Religion - mit helfenden Einzelgesprächen und Chancenpartnerschaften in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ermutigen diese zu selbstverantwortlichem Handeln.

SiS versteht sich als Brücke zwischen den Generationen, als Mittler zum gegenseitigen Verstehen und Solidarität für eine friedliche Gesellschaft. Seit 12 Jahren engagiert sich SiS in Niedersachsen, zurzeit in 50 Schulen an 8 Standorten mit rd. 350 ausschließlich ehrenamtlich tätigen Senioren nach verbindlichen von "PHINEO" geprüften u. als "wirkungsvoll" ausgezeichneten Qualitätsstandards.

Durch die Mediationsgespräche werden den Lösungsversuchen durch Gewalt alternative Wege entgegengesetzt. Die Beteiligten finden selbst entwickelte, von allen akzeptierte Lösungen ihrer Probleme unter Anerkennung der Bedürfnisse aller. So gibt es nur Gewinner.

Die Schulmediation ist eine Maßnahme zur

  • akuten Konfliktregulierung zwischen Schülern
  • Gewaltprävention in der Schule
  • allgemeinen Verbesserung der Streitkultur und des Lernklimas durch Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenz der Beteiligten

Die Schüler lernen Handlungsalternativen als persönliche Strategie zur gewaltfreien Konfliktbewältigung einzusetzen.
Die Gespräche zwischen den Konfliktparteien und dem Schulmediatorenteam finden in einem ruhigen Ambiente ungestört in einem dafür vorgesehenen Raum statt. Die Inhalte unterliegen der Diskretion und können nur mit Zustimmung aller Beteiligten an dritte Personen weiter gegeben werden.

Quelle: Website Startsocial

zurück zur übersicht
zurück
weiter