Schriftgröße

Pilgerkarte für Braunschweiger Jakobsweg

201216 Pilger mit Karte16.12.2020. Auf dem 270 km langen Abschnitt des Jakobswegs zwischen Magdeburg und Schloß Corvey in Höxter laden 47 Kirchen zum besinnlichen Verweilen ein.

Pilgern ist bei vielen Menschen der Inbegriff der Entschleunigung, des Innehaltens, der Suche nach sich selbst oder Gott. Sie sind auf unzähligen Pilgerwegen in Deutschland und Europa unterwegs.

Doch es muss nicht immer in die Ferne gehen, denn auch durch unsere Region verläuft ein historischer Pilgerweg: Der Braunschweiger Jakobsweg folgt der uralten Handels- und Pilgerstraße, dem ehemaligen Hellweg, der heutigen Bundesstraße 1.

Bereits vor Jahrhunderten nutzten Menschen den Jakobsweg durch das Braunschweiger Land auf ihrer Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Aus dem Baltikum kommend verlief die Route der Pilger zwischen Elbe und Weser auf dem Hellweg. Diese historisch wichtige Handelsstraße, deren Ursprünge in die römische Zeit reichen, verband im Mittelalter die großen Handelszentren in Flandern mit denen in Polen und Russland.

Dann war der Braunschweiger Jakobsweg für lange Zeit vergessen. Seit 2013 aber ist er Schritt für Schritt revitalisiert worden. Seit sieben Jahren sind nun wieder Pilger auf dem Weg zwischen dem Magdeburger Dom und Schloss Corvey bei Höxter unterwegs. Bisher mussten sie dabei ausschließlich den kleinen Schildern mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund folgen. Doch seit Kurzem liegt eine eigene Pilgerkarte für den Jakobsweg zwischen Elbe und Weser vor.

Das Set der Pilgerkarte besteht aus vier einzelnen Abschnittskarten, die nicht nur detailliert den Pilgerweg im Maßstab von 1:50.000 aufzeigen, sondern auch mit Gedanken rund ums Pilgern auf diesem Ost-West-Weg aufwarten.

Direktlink: Weitere Informationen zum Braunschweiger Jakobsweg

Quelle: Website Der Löwe



zurück zur übersicht
zurück
weiter