Schriftgröße

UNESCO-Welterbetag lädt zu digitalen Besichtigungen ein

200603 3_D Modell Michaeliskirche Hildesheim03.06.2020. Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet der Unesco Welterbe-Tag in diesem Jahr erstmals digital statt: Auf ihrer Website lädt die Unesco zu einer virtuellen Entdeckungsreise ein.

Die Entdeckungstour führt durch das vielfältige Kultur- und Naturerbe Deutschlands und gewährt einen Blick hinter die Kulissen. 46 der weltweit mehr als 1.000 UNESCO-Welterbestätten liegen in Deutschland. Virtuelle Spaziergänge ermöglichen jetzt das Erkunden von Orten des Menschheitserbes, die aktuell nicht oder nur schwierig zugänglich sind.

Interviews mit lokalen Welterbeexpertinnen und -experten geben dabei persönliche Einblicke in die täglichen Herausforderungen der Erhaltungs- und Vermittlungsarbeit. Kinder können sich mithilfe von Bastelanleitungen und Erklärvideos kreativ mit dem Welterbe auseinandersetzen.

Auch die Welterbekirchen in Hildesheim lassen sich im Rahmen des UNESCO-Welterbetages virtuell entdecken. Zahlreiche digitale Angebote bieten Kulturinteressierten einen spannenden Einblick in Architektur, Geschichte sowie hinter die Kulissen der dortigen Welterbestätte. Vom höchsten Kirchturm Niedersachsens aus bietet sich eine einmalige Sicht auf das UNESCO-Welterbe aus der Vogelperspektive.

Direktlink: Virtuelle Entdeckungstour

Des Weiteren wird die Erlebnisausstellung UNESCO-Welterbe in der Tourist-Information Hildesheim als Verbindungsglied der Welterbekirchen Mariendom und St. Michaelis präsentiert. Beide Kirchen wurden im Jahr 1985 auf die von der UNESCO geführten Liste des Welterbes aufgenommen. Unter anderem laden 360°-Rundgänge auf digitale Spaziergänge und zum Entdecken auf eigene Faust ein. Malvorlagen, Unterrichtsmaterialien und eine Zeichen-Rallye für Kinder runden das Angebot aus Hildesheim ab.

Quelle: Website Stadt Hildesheim




zurück zur übersicht
zurück
weiter