Schriftgröße

Niedersächsische Landespflegekonferenz 2021

210413 Frau mit Rollator13.04.2021. Die Sicherstellung einer bedarfsgerechten pflegerischen Versorgung stellt in Zeiten der Covid-19-Pandemie eine besondere Dringlichkeit mit neuen Herausforderungen dar.

Die Erreichung dieses Ziels setzt das gemeinsame und abgestimmte Handeln der zentralen Akteur*innen voraus. Gefragt sind integrierte Handlungsstrategien, an deren Erarbeitung Bund, Länder und Kommunen, Kosten- und Leistungsträger, Vertretungen der Pflegekräfte und Pflegebedürftigen aktiv mitwirken.

Einen Beitrag dazu wird auch die Niedersächsische Landespflegekonferenz am 26. Mai 2021 leisten: Die Veranstaltung soll sowohl der Vernetzung als auch dem Ausloten von zukunftsweisenden Handlungsstrategien dienen. Die diesjährige niedersächsische Landespflegekonferenz nimmt zum zweiten Mal die Rolle der Kommunen in den Blick.

So stehen am 26. Mai 2021 drei unterschiedliche Themen auf der Agenda:

  • Erstens wird die pandemische Situation in Bezug auf die örtliche Versorgungsplanung beleuchtet.
  • Zweitens geht es um kommunale Ansätze, die darauf zielen, die pflegerische Versorgungsqualität im stationären Sektor zu sichern.
  • Drittens thematisiert die Landespflegekonferenz, wie sich das Pflegereform-Vorhaben des Bundesministeriums für Gesundheit auf die kommunalen Haushalte auswirken würde.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertretungen der Kommunen, Kommunalen Spitzenverbände, Politik, gesetzlichen Pflegekassen, Privaten Krankenversicherung, Verbände der Wohlfahrtspflege, privaten Pflegeeinrichtungen, Pflege-Berufsverbände, Pflegeschulen, Gewerkschaften, Trägerorganisationen, Seniorenräte sowie an Beschäftigte in der Pflege und Interessierte.

Direktlink: Programm der Online-Konferenz

Eröffnet wird die Niedersächsische Landespflegekonferenz durch Daniela Behrens, Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen.

Quelle: Website Gesundheit Niedersachsen


zurück zur übersicht
zurück
weiter