Schriftgröße

"zusammenHÖREN" unter den besten Ideen

201020 Goldenes Ohr auf Theaterbühne21.10.2020. Der Projektvorschlag "ZusammenHören" von Hörregion Hannover und Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. wurde im Bundeswettbewerb "Gesellschaft der Ideen" nominiert.

Menschen auch in Pflegeeinrichtungen gutes Hören zu ermöglichen und somit eine Grundlage für Teilhabe bis ins Alter schaffen ist Ziel des Projektvorschlags "ZusammenHÖREN".

Von mehr als 1.000 Vorschlägen wurde das Konzept nun im Bundeswettbewerb "Gesellschaft der Ideen" als eine der besten 40 Ideen für soziale Innovationen ausgewählt. Davon wiederum werden 20 Projektvorschläge bestimmt, die eine Bundesförderung erhalten.

"Gut hören zu können, ist in jedem Alter wichtig. Wer nicht mehr hören kann, verliert schnell den Kontakt zu seinen Mitmenschen", sagt Regionspräsident Hauke Jagau. "Der Sprung in die zweite Runde des Wettbewerbs ist schon jetzt eine tolle Anerkennung und auch ein Erfolg der vernetzten und interdisziplinären Zusammenarbeit im Rahmen der Hörregion Hannover."

"Wir hoffen, dass wir möglichst viele für unsere Idee begeistern können!", so Dr. Petra Rambow-Bertram, Vorstandsvorsitzende von Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. "Jetzt zählt jede Stimme. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Menschen in der Region unser Projekt online unterstützen."

Projekt
Entstanden ist die Idee für "zusammenHÖREN" in einem Workshop des Projekts "Gesund Hören", das Hörregion und Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. zusammen mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern aus beiden Netzwerken durchführen.
Modellhaft soll zunächst in drei Einrichtungen in der Region Hannover die Versorgung von Pflegebedürftigen mit technischen Hörhilfen überprüft, der Zugang zu HNO-Praxen und Hör-Akustikern verbessert und das Pflegepersonal für den Umgang mit Hörgeräten geschult sowie für die besonderen Bedürfnisse von Hörbeeinträchtigten sensibilisiert werden.

Quelle: Website Hannover



zurück zur übersicht
zurück
weiter