Schriftgröße

Marie Simon Pflegepreis ausgeschrieben

200625 Portrait Marie Simon25.06.2020. Seit 2014 zeichnen die Initiative "spectrumK" und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) herausragende Projekte und Initiativen aus, die sich für eine bessere Pflegesituation starkmachen.

Die Pflege von alten oder kranken Menschen sollte mehr bedeuten als eine reine Versorgungsleistung. Besonders in einer alternden Gesellschaft sind die menschenwürdige Betreuung und Begleitung von Älteren oder Pflegebedürftigen der Maßstab, an dem wir uns messen lassen müssen.

Doch die Realität sieht häufig anders aus. Die Pflege und die Leistung der Pflegenden finden zu wenig Beachtung, Überlastung oder Einsamkeit prägen häufig den Alltag. Umso wichtiger ist es deshalb, die vielen herausragenden Projekte und Initiativen, die sich für eine bessere Pflegesituation starkmachen und dies auch in der Praxis umsetzen, entsprechend zu würdigen, ihr Engagement auszuzeichnen und ihren Projekten Bekanntheit zu verschaffen.

Der Marie Simon Pflegepreis macht in diesem Jahr angesichts der Corona-Epidemie darauf aufmerksam, wie wichtig Aufgaben der Pflege gerade jetzt sind und welche Herausforderungen für pflegende Angehörige und Pflegeeinrichtungen damit verbunden sind.

Bewerben können sich alle Verbände, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Unternehmen aller Rechtsformen sowie Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- bzw. Gesundheitssektor, die ihren (Wohn-)Sitz in Deutschland haben. Bewerberinnen und Bewerber sowie Nominierte der Vorjahre sind eingeladen, erneut am Wettbewerb teilzunehmen.

Neben dem mit 2.500 Euro dotierten Jurypreis kürt die Öffentlichkeit aus zehn Nominierten ihre Favoritin oder ihren Favoriten. Bewerbungen für den Marie-Simon-Preis können bis zum 15. Juli 2020 eingereicht werden.

Quelle: Website Deutscher Engagementpreis



zurück zur übersicht
zurück
weiter