Schriftgröße

Generationennetzwerk unterstützt in Alltagssituationen

200721 Drei Frauen21.07.2020. Im Generationennetzwerk Dissen bieten Ehrenamtliche älteren Menschen ihre Dienste an und werden dabei von einer Koordinatorin unterstützt.

Das Generationennetzwerk ist ein gemeinsames Projekt der Kirchengemeinden Dissen und Bad Rothenfelde. Es wurde gegründet von der Stiftung Dissen mit dem Ziel, ältere und einsame Menschen in ihren Alltagssituationen zu unterstützen.

Ehrenamtliche bieten ihre Dienste an und werden von einer Koordinatorin vermittelt. Hierbei handelt es sich um niedrigschwellige Angebote wie z. B. Spazierengehen, vorlesen, Briefe schreiben, Schreibtisch aufräumen, Knöpfe annähen oder Einkaufsdienste.

Zweimal im Jahr findet ein bunter Nachmittag statt. Dort können die älteren Menschen bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag verbringen. Hierbei stellen sich die Ehrenamtlichen vor und Informationen können ausgetauscht werden. Das Angebot richtet sich an alle - sowohl die Ehrenamtlichen als auch Hilfesuchende, die sich informieren möchten.

Treffen der Ehrenamtlichen gibt es in 14-tägigem Abstand. Hier können sich auch Hilfesuchende informieren.

Hintergrund Stiftung Dissen
Ziel der Stiftung Dissen ist es, die seit Gründung 2003 begonnenen Projekte kontinuierlich fortzuführen und weitere sinnvolle Projekte ins Leben zu rufen. Die Stiftung strebt eine Aufstockung des Stiftungsvermögens auf 1,5 Mio. Euro an. 2018 wurde mehr als ein Drittel dieser Summe erreicht. Wenn sich weiterhin viele beteiligen, ist die Stiftung in der Lage, aus den Zinserträgen langfristig weitere und größere soziale und kirchliche Aufgaben anzugehen.

Kontakt
Generationennetzwerk Dissen
Koordinatorin Ellen Gartmann
Tel.: 05421/93 45 11
Mobil: 0174/356 01 11
E-Mail: generationennetzwerk@st-mauritius.de

Quelle: Website Diakonie in Niedersachsen

zurück zur übersicht
zurück
weiter