Weiter zum InhaltZur Hauptnavigation

Aktiver Ruhestand

Ein gängiges Vorurteil gegenüber denjenigen, die sich im Ruhestand befinden lautet, dass sie keine oder nur kaum Zeit haben. Als komplett haltlos lässt sich diese These nicht abtun.

Schaut man sich nämlich die vielen Möglichkeiten an, die es in Niedersachsen gibt, um seinen Ruhestand aktiv zu gestalten, so bleibt tatsächlich wenig Zeit.

Angefangen beim ehrenamtlichen Engagement, über die Mitwirkung in Vereinen bis hin zu den zahlreichen Freizeitangeboten in den Bereichen Bildung, Kultur und Sport bietet Niedersachsen eine umfangreiche Bandbreite an Aktivitäten für Seniorinnen und Senioren.

Da sich Niedersachsen auch zunehmend als Tourismusland etabliert, können auch hier Seniorinnen und Senioren profitieren: Das umfangreiche Angebot an Wellnessmöglichkeiten macht nicht nur Spaß, es ist nebenbei auch noch gut für die Gesundheit.


Ehrenamt gegen Einsamkeit im Alter

Anhand einer wissenschaftlichen Studie im Auftrag des Niedersächsischen Sozialministeriums konnte die Hochschule Osnabrück nachweisen, dass ehrenamtliches Engagement im Alter vor Einsamkeit bewahren kann. Kirchen, Vereine, Kommunen oder Organisationen bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements für Seniorinnen und Senioren. Ältere Menschen, die durch eine freiwillige Tätigkeit in einer Gemeinschaft eingebunden sind, fühlten sich laut der Studie weniger allein.

Download:
Abschlussbericht zum Projekt „Einsamkeit und Ehrenamt im Alter“ (PDF)


Goldene Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte ist eine Auszeichnung, um herausragendes Engagement zu würdigen. Hiermit wird denen etwas zurückgegeben, die sich in besonderer Weise für den Nächsten einsetzen, unser Zusammenleben bereichern und die Solidarität in unserer Gesellschaft fördern.

Vielleicht interessieren Sie sich für ein Ehrenamt oder sind sogar schon ehrenamtlich aktiv? Dann ist die Niedersächsische Ehrenamtskarte sicherlich auch für Sie von Interesse. Träger der Karte erhalten beispielsweise ausgewählte Vergünstigungen aus Bereichen wie Sport, Freizeit oder Kultur. Einen Überblick über die Vergünstigungen für Ehrenamtskarteninhaberinnen- und inhaber erhalten Sie auf dem FreiwilligenServer Niedersachsen.

Was sind die Voraussetzungen für den Erwerb?

  • Für den Bezug der Ehrenamtskarte müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Sie üben eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche bzw. 250 Stunden im Jahr aus.
  • Zum Zeitpunkt der Beantragung einer Ehrenamtskarte besteht Ihr freiwilliges Engagement bereits mindestens drei Jahre (oder jeweils seit Bestehen der Organisation) und Sie wollen ihren Einsatz für das Ehrenamt auch zukünftig fortsetzen.
  • Sie üben Ihr Engagement in Niedersachsen aus oder sind außerhalb Niedersachsens ehrenamtlich tätig.
  • Sie erhalten eine personenbezogene Ehrenamtskarte, die nicht übertragbar ist.

Wer gibt sie aus?

  • Die Ehrenamtskarte wird von den teilnehmenden kommunalen Gebietskörperschaften verliehen und ausgegeben. Zögern Sie nicht und fordern Sie bei Ihrer Gemeinde oder Ihrer Stadt ein Antragsformular an.
  • Ihren Antrag können Sie dort auch wieder abgeben.
  • Lassen Sie Ihre Angaben über das freiwillige Engagement bitte vorher vom betreffenden Verein oder der betreffenden Organisation bestätigen.
     

Wie lange ist sie gültig?

Die Geltungsdauer der Ehrenamtskarte beträgt drei Jahre. Selbstverständlich kann sie bei fortbestehenden Voraussetzungen durch Antragstellung verlängert werden.

Welche Vergünstigungen und Verlosungen gibt es?

Von der Ehrenamtskarte profitieren Sie in ganz Niedersachsen und Bremen, denn sie ist landesweit gültig. Anbieter, die Ihnen Vergünstigungen gewähren, erkennen Sie am Aufkleber im Eingangsbereich oder an den Kassen.


Foto: Rainer Sturm/www.pixelio.de