Schriftgröße

Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil"

Berlin, 01.07.2015. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat den Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" gestartet. Bis zum 24. September 2015 können sich Städte, Gemeinden und Landkreise mit guten Beispielen für die Mobilitätsförderung im Alter bewerben.

Mit dem Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" möchte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die vielfältigen Aktivitäten von Kommunen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung von Seniorinnen und Seniorinnen sichtbar machen. Bis zum 24. September 2015 haben Städte, Gemeinden und Landkreise die Mäglichkeit, sich mit guten Beispielen zu bewerben und so Vorbild für andere Kommunen zu sein. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. und denn kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund und dem Landkreistag.

Die Wettbewerbsbeiträge können sich auf verschiedene Zielgruppen, so z.B. junge Alte, ältere Frauen, ältere Männer, sozial benachteilige ältere Menschen oder Mobilitätseingeschränkte beziehen und auf verschiedene Einrichtungen wie z.B. Seniroenfreizeitstädten, Sportvereine oder Nachbarschaftshäuser ausgereichtet sein. Wichtig für die Teilnahme ist, dass es sich um bereits realisierte Konzepte, Projekte und Maßnahmen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen handelt.

Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im März 2016 in Berlin statt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" finden Sie unter www.wettbewerb-aelter-werden-in-balance.de

zurück zur übersicht
zurück
weiter